Berichte aus der Spielsaison 2019/2020

Spielbericht vom 15.09.2019 (Bezirksoberliga)

Stefan Sitta |

1. Spieltag (15.09.2019) in der Bezirksoberliga Saison 2019/2020

Ausgangssituation - Auf der Seite des Schachklub Bad Homburg findet man das Liga Orakel. Einige mathematisch begabte Personen lassen dort virtuell alle Vereine der Liga gegeneinander antreten.

Das Resultat sind Wahrscheinlichkeiten, mit denen sich eine Mannschaft am Ende der Saison auf einem bestimmten Platz wiederfindet. Als Aufsteiger in die Bezirksoberliga sagt das Liga-Orakel unserer ersten Mannschaft mit 90% Wahrscheinlichkeit den Wiederabstieg voraus. Das ist also unsere Ausgangsstellung. Von den Zahlen her sind wir die schwächste Mannschaft in der Liga, also der Underdog. Wir haben nicht viel zu verlieren aber eine Menge Erfahrungen zu gewinnen und müssen eben in der Liga für ein paar Überraschungen sorgen.

Die erste Überraschung wäre uns beinahe am vergangenen Sonntag gegen die 1. Mannschaft des SC Taunusstein 1966 gelungen. Der SC Taunusstein wurde vom Liga-Orakel immerhin auf den zweiten Platz gesetzt, gehört also zu unseren stärkeren Gegnern. Fairerweise muss man sagen, dass die Taunussteiner am ersten Spieltag drei Stammspieler ersetzen mussten und nicht in ihrer maximalen Spielstärke unterwegs waren. Bei uns fehlte an Brett 5 John Thomas. Für ihn kam Marcel Immel zum Einsatz.

Im Verlauf kam es schnell zu einer Niederlage an Brett 1 (Peter Weiß vs. V. Mühlschlegel), gefolgt von einem Remis an Brett 2 (T. Rowland vs. Stefan Sitta) und einer Niederlage an Brett 5 (Rudolf Pfülb vs. H. Lietz). Wir lagen also mit zwei Punkten im Rückstand. Es folgten Remise an Brett 3 (Lutz Schneider vs. J. Hoffmann), Brett 4 (Patrick von Döhren vs. M. Bolduan) und Brett 6 (T. Kuhnigk vs. Nina Spiegel) zu einem Stand von 4 zu 2 für Taunusstein. Zuletzt wurde nur noch auf den beiden letzten Brettern gespielt. Marcel Immel hatte eine aussrichtsreiche Stellung an Brett 8 und auch bei Václav Cimicky an Brett 7 sah die Stellung hoffnungsvoll aus. Ein Sieg an beiden Brettern wäre eine erste kleine Sensation gewesen. Nach einem Remis an Brett 7 (Václav Cimicky vs. M. Alexander) und einem Sieg an Brett 8 (J. Kahl vs. Marcel Immel) mussten wir uns jedoch mit einem Endergebnis von 3,5 zu 4,5 geschlagen geben. Es war trotzdem ein motivierender Einstieg und netterweise korrigierte das Liga Orakel unsere Abstiegswahrscheinlichkeit am Ende des Spieltags von 90% auf 85%.

2. Spieltag (20.10.2019) in der Bezirksoberliga Saison 2019/2020

SK 1950 Geisenheim - Sfr. Stiller Zug 1

Nachdem wir schon im ersten Spiel noch bis zur letzten Partie auf eine Punktteilung hoffen durften kam es am 2. Spieltag erneut zu einem hochspannenden Finish. Zunächst ging der Stille Zug durch einen Sieg von Vaclav an Brett 7 mit 0:1 in Führung. Es folgte das 1:1 durch eine Niederlage von Marcel an Brett 8. Dann folgten Niederlagen von Lutz an Brett 3 und John an Brett 5. Ein Remis von Rudi brachte den Spielstand von 3,5:1,5 Punkten. An den drei noch spielenden Brettern sah es für uns gar nicht schlecht aus. Stefan konnte an Brett 2 seine Partie zum Stand von 3,5 zu 2,5 gewinnen. Es folgt ein Sieg von Peter an Brett 1 zum Stand von 3,5:3,5. Nun hatte Patrick das entscheidende Spiel auf dem Brett. Leider hatte sich dessen Position verschlechtert und nach gut 5 stündigem Kampf musste er sich geschlagen geben. Wir sind erneut knapp an unserem ersten Mannschaftspunkt in der Bezirksoberliga vorbeigeschlittert. Die ersten beiden spannenden Spieltagen lassen hoffen.